Great Northern Golf Course - Denmark
Das Clubhaus des Great Northern Golf Course

Die Skandinavier lieben gutes Design. Und in Dänemark kommen Design-Liebhaber seit diesem Jahr ganz besonders auf ihre Kosten: Der Great Northern, ein Golf-Resort an der dänischen Ostküste, will mit seinem 18-Loch-Platz und seinem außergewöhnlichen Clubhaus eine der besten Golfanlagen der Welt bieten – und sieht einfach großartig aus.

Der Resort-Platz, der Great Northern Golf Course, wurde von Nicklaus Design entworfen und mit einem Clubhaus sowie einem Hotel veredelt, das es in sich hat. Spitzdächer mit großen Fensterfronten und ein zeitgemäßes Innendesign, das auch in ausgefalleneren Architektur-Magazinen eine gute Figur machen würde. (Oder womöglich schon macht, wer weiß.)

(Bildergalerie öffnet durch Klicken auf das Bild.)

Insgesamt 15 Gebäude gehören zum Resort, das sowohl Freizeit-Golfer als auch ambitionierter Spieler ansprechen soll. Für absolute Einsteiger dürfte es allerdings nicht leicht werden: Der Große Belt, eine der Meerstraße Dänemarks, ist nur rund 500 Meter entfernt und bläst viel Wind über die 18 Löcher.

Great Northern: Winde auf dem “Großen Nordmann”

Der Great Northern Golf Course ist der erste Platz, den Nicklaus Design in Dänemark gestaltet hat. Verantwortlicher Course Designer war Dirk Bouts, der mit seinem Team vor allem die starken Winde aus Wasserrichtung im Blick behalten musste. Der Platz kann sich somit an einem Tag vollkommen anders spielen als an einem anderen. Dies wurde ein wenig entschärft, indem höher und tiefer gelegene Areale angelegt wurden.

Gerade in den höheren Bereichen des Platzes, von wo man einen tollen Blick auf das Meer hat, warten auf die Golfer einige knifflige Aufgaben. In den weiter unten gelegenen Regionen des Platzes gibt es verschiedene Wasserhindernisse, die den Golfer nicht vergessen lassen sollen, dass der Große Belt nicht weit ist.

Was teuer klingt, ist auch teuer – zumindest für den Hausherren. Eigentümer Kirk Kristiansen, einer der Erben des Lego-Imperiums, hat viel investiert, um aus der Masse der Golf-Resorts herauszustechen. Nicht weniger als Weltklasse-Niveau strebt Kristiansen mit seinem “Großen Nordmann” an. Die Anlage soll im internationalen Wettspielkalender zu einem Dauergast werden.

Die Preise für die Gäste sind kurz nach der Eröffnung noch vergleichsweise moderat. Für eine Übernachtung mit Frühstück, Lunch, 3-Gänge-Abendmenü und Greenfee zahlt man aktuell 295 Euro pro Person im Doppelzimmer (>> Klick).

 


>> Mit 20.000 Schlägen durch die Mongolei


Golf Knigge Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.