>> Eine Golfschläger-Loft-Tabelle finden Sie im Abschnitt „Beispiel für einen Golfschläger-Satz“.

1. Golfschläger-Loft: Darum geht’s

Golfschläger-Loft – Neben der Schaft-Länge ist der Loft beim Golfschläger das entscheidende Merkmal: Der Loft eines Golfschlägers ist der Winkel der Schlagfläche. Und dieser Winkel gibt an, wie der Golfball fliegt.

Loft GolfschlägerDamit der Golfer zum richtigen Golfschläger greift, muss er wissen:

  • wie weit er mit einem Golfschläger schlagen kann,
  • in welchem Bogen er mit einem Golfschläger schlagen kann (gemeint ist die Flugkurve des Golfballs).

Golfschläger LoftEin Golfschläger mit einem hohen Loft (einem großen Winkel, s. Wedge in Grafik ganz oben – die Gradzahl für das Loft [Golf] ist also hoch) sorgt dafür, dass der Golfball zwar nicht besonders weit fliegt, dafür aber in einem hohen Bogen. Zugleich sorgt ein hoher Loft dafür, dass der Ball nach dem Aufkommen auf dem Boden nicht mehr sehr weit rollt, also vergleichsweise dicht am Aufsetzpunkt liegen bleibt.

Ein Golfschläger mit einem hohen Loft eignet sich also zum Beispiel für Situationen in denen:

  • zwischen Ball und Loch ein Hindernis liegt, dass es zu überspielen gilt (zum Beispiel ein Busch oder ein Baum),
  • der Golfball nach der Landung nicht mehr weit rollen soll (zum Beispiel beim Spiel auf das Green, auf dem der Golfball liegen bleiben soll).

Ein hoher Loft wird zudem benötigt, wenn man zum Beispiel aus einem Bunker herausspielen möchte. Hier wählt man ein idealerweise ein Sand Wedge.

Ein Golfschläger mit einem niedrigen Loft (also einer eher niedrigen Gradzahl für das Loft [Golf]) sorgt hingegen dafür, dass der Ball in einer vergleichsweise flachen Flugkurve weit fliegt. Der Golfer muss zudem berücksichtigen, dass der Golfball bei einem Schläger mit niedrigen Loft weit rollt. Es ist also nicht davon auszugehen, dass der Ball an der Stelle, an der er auf dem Boden aufkommt, auch liegen bleibt.

Ein Golfschläger mit einem niedrigen Loft eignet sich also zum Beispiel für Situationen in denen:

  • der Golfball eine große Strecke zurücklegen soll,
  • der Golfball nach der Landung noch weiter rollen darf.

Beides ist in der Regel der Fall, wenn entweder abgeschlagen wird (der passende Golfschläger wäre hier zum Beispiel der Driver, ein anderes Holz oder ein Hybrid-Golfschläger) oder wenn es vom Fairway noch eine weite Strecke bis zum Green ist (eine gute Wahl wäre ein Holz oder ein Hybrid- bzw. Rescue-Golfschläger).

2. Beispiel für einen Golfschläger-Satz

Golfschläger Loft Tabelle(mit: Wikipedia)

Bislang gibt es keinen Standart für den Loft bei Golfschlägern. Das bedeutet, dass zum Beispiel ein 6er Eisen von Hersteller A durchaus einen ganz anderen Loft haben kann als das 6er Eisen von Hersteller B. Aus diesem Grund ergänzen Golfspieler vorhandene Golfschläger meistens mit Schlägern vom selben Hersteller, da hier mehr oder weniger garantiert ist, dass die Schläger auch zusammenpassen.

Golfschläger für Anfänger haben im Durchschnitt oft höhere Lofts als die für bessere Spieler. Außerdem gibt es gelegentlich Unterschiede zwischen Golfschlägern für Damen und Golfschlägern für Herren.


3. Golfschläger-Loft: Driver

Grundsätzlich gilt: Spieler mit einer hohen Schlägerkopfgeschwindkeit (also einem schnellen Golfschläger-Schwung) greifen zu einem niedrigen Loft (kleiner Winkel). Spieler mit einer niedrigen Schlägerkopfgeschwindigkeit (in der Regel Anfänger, Damen und Senioren) sind mit einem hohen Loft besser beraten.

Unterschieden wird in der Regel zwischen Damen, Herren und Senioren.

3.1 Verschiedene Driver

  • Damen und Senioren mit sehr niedriger Schlägerkopfgeschwindigkeit: 13 bis 15 Grad
  • Senioren mit niedriger bis mittlerer Schlägerkopfgeschwindigkeit: 13 Grad
  • Damen und Herren mit niedriger Schlägerkopfgeschwindigkeit: 12 Grad
  • Damen und Herren mit mittlerer Schlägerkopfgeschwindigkeit: 10 bis 11 Grad
  • Damen und Herren mit hoher Schlägerkopfgeschwindigkeit: unter 10 Grad

Wer sich beim Kauf eines Drivers bei einem Golf Pro oder einem Fachhändler Rat geholt hat, kann den Schaft als Maßstab nehmen. Die oben genannte Reihenfolge ist mit folgenden Schaft-Flexen deckungsgleich:

  • Damen- bzw. Senioren-Schaft
  • Senioren-Schaft
  • Regular-Schaft
  • Stiff-Schaft
  • Stiff- oder X-Stiff-Schaft

4. Golfschläger-Loft: Hybrid

Einen Hybrid-Golfschläger braucht man nicht zwangsläufig im Bag, denn die Hybrid-Lofts gibt es auch bei anderen Golfschläger-Typen.

Was allerdings anders ist, ist die Länge des Schafts. Diese sorgt für einen anderen Winkel von Golfspieler zum Ball und damit für eine andere Ausholbewegung. Es ist eine andere Schwungbahn des Golfschlägers nötig, was dem einen Golfer eher entgegenkommt und dem anderen eher nicht.

Ein Hybrid-Golfschläger im Bag ist also ein Stück weit auch Geschmackssache.

Der Vergleich des Golfschläger-Loft Hybrid mit denen der Eisen:

Golf Loft Hybrid5. Golfschläger-Loft: Eisen

Seit Einführung der Loft-Messung bei Golfschlägern haben sich Statur und Kraft der Golfspieler stetig verändert. Die Lofts der Schläger wurden entsprechend angepasst, so dass heute der Loft von beispielsweise einem Eisen 7 viel niedriger ist als bei einem Eisen 7 vor 50 Jahren. Die Unterschiede, die es von Hersteller zu Hersteller gibt, wurden bereits erwähnt. Wichtig ist, dass die Loft der Golfschläger zueinander passen, dass es also deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Schlägern gibt.

Für eine Einschätzung, welche Golfschläger-Loft derzeit bei den Eisen üblich ist, beachten Sie die Tabelle weiter oben in diesem Text.


>> Lesen Sie auch: Schlagweiten Golf – So weit geht’s mit jedem Schläger