Was gehört in ein Golfbag?

Als absoluter Golf-Neuling staunt man nicht schlecht, wenn man einen Blick in ein Golfbag wirft. Golfer nehmen zahlreiches Zubehör mit auf ihre Runde, nicht nur Golfbälle und Golfschläger.

Beim Schnupperkurs oder später beim Platzreifekurs muss sich der angehender Golfer noch keine Gedanken machen – das voll ausgestattete Golfbag wird vom Club gestellt. Spätestens wenn man sich alleine auf den Weg macht, wird’s ernst.

Was gehört in ein Golf-Bag?

Ein s. g. Cartbag auf einem Trolley mit drei Reifen und Regenschirm-Halterung, der geschoben wird

Was gehört in ein Golfbag?

Die Golftasche: das Golfbag

Zunächst einmal unterscheiden Golfer zwischen einem Standbag und einem Cartbag. Ein Standbag ist in der Regel etwas kleiner und leichter als ein Cartbag, da dieses Bag vom Golfer während der Runde getragen und abgestellt wird. Ein Standbag hat in der Regel zwei ausklappbare Standfüße.

Das Cartbag ist wiederum so konzipiert, dass es auf eine Golftrolley oder auf ein Golfcart passt. Der Golfer muss also höchstens den Trolley schieben oder ziehen – das Bag darf entsprechend schwerer sein. Auf ein Cartbag greifen Spieler zurück, die viel Equipment mit auf die Runde nehmen.

Golfschläger

Grundsätzlich darf jeder Spieler 14 Golfschläger mitnehmen. Diese Obergrenze wurde eingeführt, als es die professionellen Golfer mit ihrem Equipment übertrieben hatten und die Caddies die schweren Golfbags kaum noch tragen konnten.

Heute entscheiden sich viele Anfänger zunächst für einen halben Schlägersatz (bzw. ein halbes Golfschläger-Set), was häufig vollkommen ausreichend ist.

Golfbälle

Während man auf der Driving Range mit geliehenen Golfbällen spielt, muss man auf der Runde mit eigenen Bällen auskommen – und trägt damit auch das Risiko eines Verlustes.

Anfänger entscheiden sich häufig für so genannte Lakeballs, also gebrauchte Golfbälle, die deutlich günstiger sind als neue Bälle.

Golfball-Marker

Ein Golfball-Marker ist ein simpler Filzstift, mit dem man die eigenen Golfbälle markiert. Die Markierung ist wichtig, damit man den eigenen Ball nicht mit dem Ball eines Golfpartners verwechselt.

Einige Golfer entscheiden sich zudem für eine Golfball-Schablone, mit der man eine gerade Linie auf den Ball zeichnen kann. Die Linie hilft dabei, den Ball vor einem Putt optimal auszurichten. Lesen Sie dazu auch die 7 besten Tipps beim Putten.

Golf-Tees

Was gehört in ein Golfbag?Bei jedem Abschlag muss “aufgeteet” werden. Der Golfer darf seinen Ball beim Abschlag also nicht vom Boden spielen, sondern muss ein s. g. Tee benutzen, auf das er den Ball vor dem Abschlag legt.

Das Golftee ist ein kleiner Stift aus Holz oder Kunststoff. Da der Ball auf dem Tee höher liegt, ist er für den Golfer einfacher zu schlagen. Das Ergebnis: Der Ball fliegt deutlich weiter. Bei hartem oder gefrorenem Boden benutzen Golfer häufig s. g. Wintertees aus Kunststoff, die flacher und kürzer sind, da sich die normalen Tees dann nicht mehr in den Boden stecken lassen.

Golfschuhe

Es müssen nicht unbedingt ausgewiesene Golfschuhe sein: Auf der Golfrunde kommt es darauf an, dass man einen festen Halt hat. Ob man dieses nun mit Schuhen einer Golfmarke oder mit Laufschuhen erreicht, ist zunächst einmal nicht wichtig. Beachten Sie allerdings die jeweiligen Platzregeln!

Unterschieden werden Golfschuhe mit Spikes und Golfschuhe ohne Spikes. Golfschuhe mit Spikes sind hilfreich, wenn der Platz nass und rutschig ist. Golfschuhe ohne Spikes reichen aus, wenn der Platz trocken ist.

Golfhandschuhe

Golfhandschuhe sind nicht zwingend notwendig. Viele Golfer wissen es allerdings zu schätzen, wenn die Hände auf einer langen Golfrunde geschützt sind. Rechtshänder tragen in der Regel an der linken Hand einen Golfhandschuh, Linkshänder an der rechten Hand.

Pitchgabel

Wenn ein Golfer ein Loch oder eine Delle auf dem Green verursacht, zum Beispiel durch einen Ball, der in hohem Bogen auf dem Green landet, muss er dieses ausbessern. Dafür wird eine Pitchgabel benötigt.

Ballmarker

Der Ballmarker wird verwendet, um die Position des Golfballs auf dem Green zu kennzeichnen. Dieses ist notwendig, wenn der Ball z. B. gereinigt werden muss oder einen Golfer behindert, der zuerst an der Reihe ist.

Scorekarte und Bleistift

Auf der Scorekarte wird das Ergebnis jedes einzelnen Lochs eingetragen. Bei Turnieren wird die Scorekarte nach der Runde bei der Turnierleitung abgegeben, damit der Turniersieger ermittelt werden kann.

Golfschläger-Tuch

Mit dem Tuch können die Golfschläger auch während der Runde gereinigt werden. Gereinigt werden nicht nur die Golfschläger-Köpfe, sondern bei Bedarf auch die Griffe (zum Beispiel bei Regen).

Golfschläger-Bürste

Die Bürste kommt zum Einsatz, wenn es größere Verschmutzungen gibt, zum Beispiel nach einem kräftigen Schlag in den Rasen.

Regenhaube

Bei einem spontanen Wetterumschwung ist man dankbar, wenn man Golfschläger und Golfbag schützen kann. Die Hauben haben in der Regel einen Reißverschluss auf der Oberseite, damit man die Schläger leicht griffbereit hat.

Regenschirm

Golf-Regenschirme sind häufig etwas größer als normale Regenschirme und sind mitunter sogar zweilagig erhältlich. Wer eine Regenschirmhalterung am Golfbag hat, sollte sich vor dem Kauf erkundigen, ob der Schirm in die Halterung passt.

Golf-Entfernungsmesser

Entfernungsmesser helfen dem Golfer, die Entfernung vom eigenen Standpunkt bis zur Fahne zu ermitteln. Dieses ist hilfreich, um zum richtigen Golfschläger zu greifen. Mittlerweile sind Entfernungsmesser auch bei vielen Turnieren zugelassen.

Lesen Sie auch: Golf-Entfernungsmesser: GPS oder Laser?

Golfuhren

Golf-Uhren sind in der Regel mit einem GPS-System ausgestattet und helfen ebenfalls dabei, die Entfernung zum Ziel zu ermitteln. Die Uhren ermitteln dabei den aktuellen Standort und errechnen den Weg von dort bis zum Green (nicht bis zur Fahne!).

Regelbuch

Es gibt kompakte Regelbücher mit wasserdichtem Umschlag, die gut in das Golfbag passen und nicht so leicht zerknittern. Gerade Anfänger wissen es zu schätzen, wenn man schnell mal nachschlagen kann, welche Möglichkeiten man bei zum Beispiel einem seitlich ins Wasserhindernis geschlagenen Golfball hat.


Lesen Sie auch: Die 7 besten Tipps für’s Putten

Was gehört in ein Golfbag? – Fazit

Was gehört in ein Golfbag?Von den o. g. Ausrüstungsgegenständen müssen Sie nicht alle mit auf die Runde nehmen. Im Grunde müssen Sie lediglich die Kleiderregelungen des Golfclubs beachten und ein Bag sowie maximal 14 Golfschläger mit auf die Runde nehmen. Jegliches zusätzliche Equipment ist nicht zwingend notwendig und zu einem großen Teil Geschmack- bzw. Ansichtssache.

Wenn Sie wissen möchten, welche der vielen Kleinigkeiten, die der Golfhändler Ihres Vertrauens im Angebot hat, hilfreich sind, fragen Sie am besten Ihren Golflehrer. Von Ihrem Golf-Pro können Sie naturgemäß eine ehrlichere Antwort erwarten – wobei die vielen Kleinigkeiten durchaus Spaß machen und mitunter auch hilfreich sein können. Spätestens, wenn ein Golfer Geburtstag hat oder Weihnachten vor der Tür steht, ist man für das große Equipment-Angebot dankbar.