Welche Golfschläger braucht ein Anfänger?

“Welche Golfschläger braucht ein Anfänger?”

14 Schläger darf ein Golfspieler mit auf die Runde nehmen. Dabei sein sollten auf jeden Fall ein Driver und ein Putter – mehr Infos haben Anfänger meistens nicht. Einsteiger stehen im Golfladen häufig wie der Ochs vorm Berg.

Wenn Sie ein paar Dinge berücksichtigen, bringen Sie etwas Licht ins Dunkel und finden heraus, worauf es bei Golfschlägern für Anfängern ankommt.

>> Wer es eilig hat: Im Abschnitt 1.3 Golfschläger-Set zusammenstellen (lassen) finden Sie eine Tabelle mit Golfschlägern.

Golfschläger Anfänger

1. Welche Golfschläger braucht man?

Golfschläger für AnfängerZwei Dinge sind für den Kauf von Golfschlägern wichtig: zum einen die persönlichen Voraussetzungen (klein, groß – kräftig, eher schmächtig) und zum anderen das Leistungsniveau (Einsteiger, Anfänger, Gelegenheits-Spieler oder ambitionierter Hobby-Golfer).

Wer wirklich am absoluten Anfang seiner Golf-Karriere steht und bisland lediglich mit Leih-Schlägern unterwegs war, ist womöglich mit einem Golfschläger-Set gut beraten – meistens allerdings nur dann, wenn man durchschnittlicher Statur ist, denn die Sets sind meistens auf Golfer mittlerer Größe zusammengestellt. Für alle Anderen macht ein Halbsatz mehr Sinn. Halbsätze gibt es von den großen Herstellern bereits fertig zusammengestellt, kann man sich aber auch individuell vom Fachhändler vor Ort zusammenstellen lassen.


>> Golfschläger-Sets im Test für Anfänger

1.1 Der Vorteil von Anfänger-Sets

Mit der Bestückung des Golfbags braucht man sich bei einem fertigen Golfschläger-Set nicht mehr zu beschäftigen. Alle Schläger, die man braucht sind dabei – in der Regel auch das Golfbag, manchmal sogar noch weitere Teile wie zum Beispiel Schlägerhauben oder ein Regenschutz.

Die fertig zusammengestellten Sets gibt es von den großen und bekannten Herstellern in verschiedenen Qualitäts- und Preisklassen, aber auch von kleineren Herstellern, die ihre Sets oft besonders günstig anbieten. Diese Angebote sind öfters mit Vorsicht zu genießen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, greifen Sie zu einem Marken-Set von zum Beispiel Wilson, Callaway oder Cobra. Bewährt haben sich auch die günstigen Sets von Tommy Armour.

Angeboten werden die Sets in der Regel für Damen, Herren und für Senioren. Die Unterschiede gibt es meistens beim Schaft, der bei Damen und Senioren etwas deutlicher mitschwingt als bei den Herren-Sets. Lesen Sie dazu auch den Abschnitt 2.2 Golfschläger-Schaft weiter unten.

1.2 Der Nachteil von Anfänger-Sets

Fehler verzeihende GolfschlägerWer auf der Suche nach Golfschlägern für Anfänger ist und zu einem Set greift, muss womöglich nach ein paar Monaten ein weiteres Mal beim Händler vorbeischauen: Einsteiger mit einer steilen Lernkurve werden nach ein paar Monaten intensiven Spielens Schläger benötigen, die eine deutlichere Rückmeldung geben, als es bei Golfschlägern für Anfänger der Fall ist. Das Problem sind dabei die bereits erwähnten Schäfte.

Ein zu weicher Schaft lässt den Golfer im Unklaren darüber, ob der Golfball gut getroffen wurde. Dieses ist ein großer Nachteil wenn es um weitere Lernerfolge geht. Denn wenn der Golfer einen passablen Schlag von einem nur mäßigen oder gar schlechten nur kaum unterscheiden kann, hat er nur geringe Chancen seinen Schwung anzupassen oder beizubehalten.

Beachten Sie: Dieses ist nur bei Golf-Anfängern der Fall, die zum einen ein recht gutes Händchen für Ballsportarten haben und zum anderen regelmäßig und ausdauernd auf der Driving Range anzutreffen sind.

Bei einigen Sets lässt zudem die Qualität zu wünschen übrig. Nachmessungen haben gezeigt: Der Loft einiger Golfschläger (also der Winkel der Schlagfläche – s. Kapitel 2.1) wurde eher willkürlich gewählt, so dass der Unterschied zwischen zum Beispiel einem 6er-Eisen und einem 7er-Eisen viel zu gering oder überhaupt nicht zu bemerken ist.

1.3 Golfschläger-Satz zusammenstellen (lassen)

Wenn Sie sich selbst einen Satz Golfschläger für Anfänger zusammenstellen oder sich zusammenstellen lassen (Ihr Golflehrer wird Ihnen ebenso weiterhelfen wie der Händler Ihres Vertrauens), müssen und sollten Sie keineswegs sämtliche Golfschläger anschaffen, die ein fortgeschrittener Golfer dabei hat. Ein Anfänger kann in aller Regel mit der Vielfalt nichts anfangen; die Schläge “streuen” zu sehr in alle Richtungen, es gibt noch kein Gefühl für den Schwung, den Ball und den Golfschläger.

Es lohnt sich, sich auf die wichtigsten Golfschläger zu konzentrieren und dann eventuell zu einem späteren Zeitpunkt weitere dazuzukaufen, so dass man den ursprünglichen Satz sinnvoll ergänzt. Hier empfiehlt sich zum Beispiel ein so genannter Halbsatz. Dieser deckt zwar nicht die komplette Golfschläger-Bandbreite ab, beinhaltet aber dennoch sämtliche Golfschläger, die ein Anfänger zunächst braucht.

Eine sinnvolle Golfschläger-Zusammenstellung könnte wie folgt aussehen:
Golfschläger für Anfänger

Auch wenn es verlockend ist: Anfänger können auf den Driver gut verzichten, denn die Wahrscheinlichkeit, dass die Bälle im Aus landen, ist recht hoch. Stattdessen ist ein Hybrid- bzw. ein Rescue-Schläger sinnvoll, mit dem zwar nicht ganz so große Weiten erzielt werden, dafür aber die Treffgenauigkeit höher sein dürfte.


>> Schlagweiten Golf: So weit schlagen Sie mit den einzelnen Golfschlägern

2. Der Golfschläger-Aufbau

Kennen Sie zumindest die Grundlagen, wenn Sie beim Golf-Fachhändler vor Ort vorbeischauen.

Als kleinen Überblick: Die Nummern und Buchstaben auf den Golfschlägern teilen Ihnen mit, welchen Schläger Sie gerade in der Hand haben. Den Unterschied zwischen einem Driver und einem Putter erkennt man zwar auf Anhieb, bei einem Eisen 6 und einem Eisen 8 wird’s allerdings schon schwieriger.

Neben dem Griff besteht ein Golfschläger im wesentlichen aus dem Schaft und dem Golfschläger-Kopf.

Golfschläger-Aufbau

Kennen sollten Sie außerdem den Golfschläger-Loft: s. nächstes Kapitel.

2.1 Golfschläger-Loft

Das wohl wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen allen Golfschlägern ist der Neigungswinkel der Schlagfläche, Loft genannt (s. a. Golfschläger-Loft).

Ein Schläger mit einem niedrigen Loft (also einem flachen Winkel wie zum Beispiel dem Driver – s. Grafik) schlägt den Ball tendenziell weit und in einer flachen Flugbahn. Diese Bälle rollen zudem nach dem Aufsetzen vergleichsweise weit.

Golfschläger mit einem hohen Loft (also einem steilen Winkel wie zum Beispiel einem Wedge – s. Grafik) lassen den Golfball in einem hohen Bogen eher kurz fliegen. Nach dem Aufsetzen bleiben die Bälle entsprechend schnell liegen, rollen also nicht mehr besonders weit.

Loft Golfschläger

2.2 Golfschläger-Schaft

Das zweit wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist der Schaft, also das lange Verbindungsstück zwischen Griff (der auf den Schaft aufgesteckt ist) und den Golfschläger-Kopf – s. Grafik im obigen Abschnitt 2. Der Golfschläger-Aufbau. Der Schaft ist nicht nur wegen der Länge wichtig (große Spieler benötigen einen längeren Schaft – der Golfschläger ist in dem Fall also länger), sondern auch wegen seiner Flexibilität.

Als Grundregel kann gelten: Je biegsamer der Schaft, desto mehr schwingt der gesamte Schläger mit. Und je biegsamer der Schaft, desto eher ist der Schläger für Anfänger geeignet.

Der Hintergrund: Ein Schaft, der sich leicht verbiegen lässt, schwingt beim Ausholen noch etwas nach (also lässt den Golfschläger noch weiter nach hinten schwingen) und schwingt entsprechend beim Schlag auch etwas in Richtung des Balles bzw. der Flugbahn.

Golf Club Flex

Anfänger- und Seniore-Golfschläger sind in der Regel mit einem Stiff Flex ausgestattet, der deutlich flexibler ist als ein Regular und ein Light Flex.

Der Vorteil dieses Mitschwingens besteht darin, dass ein so genannter Peitschen-Effekt eintritt. Das bedeutet, der Schläger hilft beim Schwung etwas mit und peitscht den Ball regelrecht auf den Platz. Der Ball fliegt also weiter.

Wer schon etwas fortgeschritten ist, profitiert irgendwann allerdings nicht mehr von dem Extra an Weite, denn mit einer passablen Schlagtechnik erreicht man auch ohne diesen Effekt anständige Schlagweiten (s. a. Golfschläger-Weiten). Der Peitschen-Effekt sorgt allerdings zugleich dafür, dass der Golfer kein so gutes Gefühl (keine gute Rückmeldung” für den Schlag bekommt. Wer also einen recht guten Golfschwung hat, hat von einem weichen Schaft eher Nachteile als Vorteile.


>> Golf-Zitate und -Weisheiten – von lustig bis bitter

3. Empfehlung: Golfausrüstung für Anfänger

Welche Golfschläger braucht man? – Zwei Dinge sollten Sie sich überlegen, wenn Sie über einen eigenen Satz Golfschläger für Anfänger nachdenken.

  • Zum einen: Sind Sie von eher durchschnittlicher oder von eher außergewöhnlicher Statur?
  • Und zum anderen: Sind Sie jemand, der bei Ballsportarten (idealerweise Sportarten mit Schlägern, also Tennis oder Tischtennis) außergewöhnlich schnell dazulernt?

Wenn Sie in beiden Fällen eher zum Durchschnitt tendieren, kann ein fertiges Set Golfschläger für Anfänger durchaus die richtige Wahl sein. Sollte dieses nicht der Fall sein, greifen Sie lieber ein paar Mal öfter zu den Leih-Schlägern Ihres Golf Clubs und lassen sich im Fachhandel beraten.

Wenn Sie sich gegen fertig zusammengestellte Golfschläger-Sets entscheiden, sollten Sie überlegen, ob es für den Anfang nicht auch ein Halbsatz tut. Der Vorteil: Die Anzahl der Schläger ist für Anfänger in der Regel vollkommen ausreichend. Zugleich bekommt man für ein vergleichbares Budget eine deutlich höhere Qualität. Gemeint ist: Wer zum Beispiel 350 Euro in Golfschläger für Anfänger investieren möchte, bekommt für das Geld einen deutlich besseren Halbsatz als ein komplettes Golfschläger-Set mit sämtlichen Schlägern im Bag. Wenn dieser Halbsatz später nicht mehr ausreichen sollte, kann man weiter Golfschläger dazukaufen.


>> Das sind Fehler verzeihende Golfschläger

(Foto – ganz oben und Artikel-Bild: Rainer Sturm / pixelio) /golfausrüstung anfänger/ für

Golf Knigge Startseite