Die Spielform Scramble wird beim Golf in Teams gespielt und kommt besonders jenen Spielern entgegen, die im Vergleich zu den übrigen Golfern eher mehr Schläge benötigen. Die schlechten Schläge fallen also nicht so sehr ins Gewicht.

Scramble, mitunter auch Texas Scramble genannt, wird deswegen auch häufig bei Benefizveranstaltungen gespielt, da hier der Spaß im Vordergrund steht.

Scramble

1. Scramble-Aufbau

Scramble wird in Teams gespielt, entweder in Zweier-, Dreier oder in Vierer-Teams. Auf einer privaten Runde macht es Sinn, möglichst ausgeglichene Teams zu bilden. Ein spielstarker Spieler sollte also mit einem eher schwächeren Spieler ein Team bilden.

Bei Gruppen mit recht ausgeglichenen Spielstärken werden die Teams auf privaten Runde auch gerne gelost.

Eine beliebte Auslosungs-Methode: Ein Spieler sammelt von jedem Golfer einen Golfball ein und lässt alle Bälle auf den Boden fallen. Die Bälle, die auf dem Boden am dichtesten beieinander liegen, spielen die Runde zusammen (bzw. deren Besitzer). Zu bewundern z. B. zu Beginn des Videos von Mark Crossfield und seinen Golf-Buddies.

2. Spielablauf

Bei jedem Loch schlagen alle Teammitglieder regulär vom Abschlag ab. Anschließend entscheiden die Spieler beider Mannschaften, welcher Ball aus dem eigenen Team am besten liegt. Dies muss nicht unbedingt der weiteste Ball sein. Von dieser Position spielen alle Spieler des Teams ihre eigenen Bälle weiter. Die Bälle werden hierfür innerhalb einer Schlägerlänge um die Position des besten Balls “gedropt”. Dieses Vorgehen wird wiederholt, bis die Teams das Green erreicht haben.

Auf dem Green legen die Spieler ihre Bälle in einen Umkreis von maximal 10 Zentimetern um den besten Ball herum und putten. Das Loch ist beendet, sobald pro Team ein Ball eingelocht wurde.

Alle gedroppten Bällen müssen immer in jener Lage befinden, in der sich auch der “beste Ball” befindet. Liegt der beste Ball z. B. in einem Bunker, müssen auch alle Bälle der Teammitglieder aus dem Bunker gespielt werden. Liegt der Ball auf dem Fairway, muss von hier gespielt werden. Usw.

Scramble wird in der Regel als Zählspiel gespielt (es werden also die einzelnen Schläge notiert, nicht die gewonnen Löcher). Es wird somit das Gesamtergebnis eines Teams in die Scorekarte eingetragen. Bei Turnieren wird in der Regel auch eine Vorgabe für jedes Team ermittelt (auf Basis des Handicaps der Teammitglieder), die bei der Berechnung des Endergebnisses berücksichtigt wird.


>> So verbessern Sie Ihr Handicap


Bei einigen Scramble-Runden entscheiden sich die Spieler vorab für einen Kapitän, der dann festlegt, welcher Ball am besten liegt. Die Entscheidungen für die beste Ballposition werden also nicht mehr gemeinschaftlich getroffen.

3. Weitere Spielformen des Scramble

Das oben beschriebene klassische Scramble ist beim Golf die wohl einzige Variante, die einen halbwegs offiziellen Charakter hat (auch wenn es selbst bei Turnieren deutliche Unterschiede bei der Regelauslegung gibt). Nach welchen Regeln weitere Spielformen gespielt werden, liegt häufig im Ermessen der Spieler (bzw. nach deren Lust und Laune – auf einer Privatrunde lassen sich die Regeln schließlich nach Belieben festlegen).

3.1 Texas Scramble

In den meisten Fällen wird die eingangs des Beitrags beschriebene Scramble-Variante auch als Texas Scramble bezeichnet. Vielerorts gibt es allerdings die Ansicht, dass es hier einen Unterschied bzgl. der Spielweise gibt. Bei einer Variante gibt es beispielsweise die Regel, dass mindestens drei Abschläge jedes Spielers eines Teams im Laufe einer Runde der Ausgangspunkt für den weiteren Spielverlauf des Lochs sein muss.

3.2 Reverse Scramble

Reverse Scramble wird gespielt wie die oben beschriebene klassische Variante. Der Unterschied besteht darin, dass immer jener Ball als Maßstab für die Fortführung des Spiels genommen wird, der am schlechtesten bzw. am weitesten von der Fahne entfernt liegt. Reverse Scramble nimmt entsprechend mehr Zeit in Anspruch.

3.3 Florida Scramble

Beim Florida Scramble wird verfahren wie bei der klassischen Variante, allerdings mit dem Zusatz, dass immer jener Spieler aussetzen muss, dessen Ball als “bester Ball” ausgewählt wurde. Aus diesem Grund versuchen die Teams es häufig so einzurichten, dass immer der schwächste Spieler den letzten Putt eines Lochs macht. Denn beim Abschlag des nächsten Lochs muss dieser Spieler aussetzen.

Es gibt noch viele weitere Scramble-Varianten wie z. B. Fort Lauderdale Scramble, Las Vegas Scramble, Miami Scramble oder auch Shamble sowie 2-Man-Scramble. Diese Varianten sind allerdings wenig verbreitet und werden von Club zu Club bzw. von Flight zu Flight mit recht unterschiedlichen Regelauslegungen gespielt.

So spielt man den >> Chapman-Vierer


Golf-Blog - Startseite