wieviel golfschlaeger im bag
Wer zu viele Golfschläger dabei hat, kassiert Strafpunkte. – Foto: Rainer Sturm / pixelio (s. a. unten)

1. „Wieviele Golfschläger sind im Bag erlaubt?“ 

Gemeint ist: „Wie viele Golfschläger dürfen auf eine Golf-Runde mitgenommen werden?“ Kurz und knapp: Jeder Golfer darf maximal 14 Schläger mit auf die Runde nehmen.

Um welche Golfschläger es sich dabei handelt – “Holz”, “Eisen” oder Wedge – ist dabei nicht entscheidend. 14 Golfschläger gelten als “voller Satz” und sind die maximal erlaubte Anzahl.

Wer sich für weniger entscheidet, darf dieses tun und darf während der Runde sogar Golfschläger dazunehmen (wenn die Obergrenze von 14 Golfschlägern zuvor nicht erreicht wurde) – allerdings nur, wenn dieses den Spielfluss des Flights (also der Gruppe Golfer, die zusammen die Runde spielen) nicht beeinflusst.

Nimmt ein Spieler mehr als die erlaubten 14 Golfschläger mit auf die Runde, gibt es zwei Strafschläge für jedes Loch, an dem gegen die Regel verstoßen wurde, höchstens jedoch vier Strafschläge pro Runde.

2. So kam es: Ein Caddy beschwert sich

wieviele golfschlaeger sind im bag erlaubtDie Regel mit den 14 Golfschlägern gibt es seit ca. den 1930er Jahren. Bis dahin hatten die Profis bis zu 30 Schläger im Bag – bis sich ein Caddy beschwerte.

Der Bag-Träger des legendären Walter Hagen soll gesagt haben: „Warum plage ich mich nur mit einer Tasche voll mit 30 dieser verdammten Knüppel ab, wo er doch nur immer wieder die gleichen sechs bis acht Schläger benutzt?“

Der Hintergrund war simpel: Die Spieler kassierten von ihren Ausrüstern für jeden Golfschläger des entsprechenden Fabrikates ein Honorar. Natürlich gaben die Spieler bei jeder Gelegenheit an, daß sämtliche Golfschläger absolut unentbehrlich seien.

Warum die Anzahl der erlaubten Golfschläger heute auf 14 festgelegt ist, gilt übrigens als willkürliche Entscheidung. Fachlich gibt es für genau diese Anzahl keinen Grund.

3. Ein Golfbag für zwei Spieler?

Entsprechend der offiziellen Golfregeln dürfen Spieler unter bestimmten Voraussetzungen Golfschläger gemeinsam verwenden (meistens beim Spiel mit einem Partner, mit dem man zusammen gegen ein anderes Paar spielt – der sogenannten Vierer, s. a. unteren Abschnitt Hintergrund-Info: Der Vierer). Das bedeutet: Die Spieler dürfen sich bei bestimmten Spiel-Modi die Golfschläger und auch das Golfbag teilen. Dabei dürfen die gemeinsam genutzten Schläger allerdings die Obergrenze von 14 Golfschlägern nicht überschreiten.

Auf vielen Golfplätzen wird es allerdings nicht besonders gerne gesehen, wenn sich Spieler ein Golfbag teilen. In einigen Clubs ist dieses sogar ein Verstoß gegen die Platzordnung. Wer sich also mit einem Golfpartner einige Schläger oder sogar ein Golfbag teilen möchte, sollte sich vorab erkundigen, ob dieses gestattet ist.


>> Lesen Sie auch: Wann nehme ich welchen Golfschläger?

4. Hintergrund-Info: Der Vierer

Fehler verzeihende GolfschlägerBeim Vierer spielen zwei Spieler gemeinsam einen Golfball gegen zwei andere Spieler. Gespielt werden kann der Vierer als Lochspiel, Zählspiel, nach Stableford oder gegen Par. Ein Vierer ist nicht vorgabenwirksam, das bedeutet, dass das Ergebnis keinen Einfluss auf das Handicap der Spieler hat.

4.1 So wird gespielt

Die Spieler, die ein Paar bilden, schlagen den Golfball immer abwechselnd, wenn ihr Team an der Reihe ist. Es wird im Voraus vereinbart, welcher Spieler an den geraden und welcher an den ungeraden Löchern abschlägt. Es spielt also keine Rolle, welcher Spieler an der vorherigen Spielbahn eingelocht hat.

4.2 Zählweise

Das gemeinsam erspielte Bruttoergebnis je Loch wird in die Scorekarte eingetragen. Hiervon wird am Ende der Runde die Vorgabe abgezogen, um das Nettoergebnis zu erhalten.

4.3 Anwendung der Vorgaben

Die Spielvorgaben beider Partner werden zusammengerechnet und durch zwei geteilt. Das Ergebnis ist die Spielvorgabe für die Partei.


>> Lesen Sie auch: So hoch ist Ihre Schlägerkopfgeschwindigkeit

(Foto oben: Rainer Sturm / pixelio; [„Wieviele Golfschläger im Bag?“])