Das Fairway ist der Bereich auf dem Golfplatz, der zwischen dem Abschlag und dem Green liegt. Gemeint ist allerdings lediglich die kurz gemähte Fläche (auf der Grafik in Hellgrün, die Nummer 2). Links und rechts vom Fairway befindet sich das weniger kurz geschnittene (oder überhaupt nicht gemähte) s. g. Rough (auf der Grafik die Nummer 3).
Fairway auf dem Golfplatz - Golf Court

Vom Abschlag auf das Fairway bis zum Green

Das Fairway ist das Ziel (besser gesagt: das Zwischenziel) für den Golfspieler, wenn er es mit einem Schlag nicht direkt auf das Green schaffen kann. Denn der kurz gemähte Rasen bietet ideale Bedingungen, um den Golfball kontrolliert in Richtung Loch zu schlagen.

Zwischen Fairway und Rough gibt es oft noch das so genannte Semirough. Hier ist der Rasen etwas höher geschnitten als auf dem Fairway und bildet damit einen Übergang zum hoch oder überhaupt nicht geschnittenen Rough.

Neben dem Fairway sind häufig verschiedene Hindernisse angelegt, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Dieses können zum Beispiel Bunker oder Wasserhindernisse sein, die der Golfer um- oder überspielen muss.


>> Golfer-Wissen: Die wichtigsten Golfbegriffe


Verschiedene Formen

Wie die Fairways angelegt sind, erfahren die Golfspieler zum Beispiel von den Tafeln, die vor jedem Abschlag angebracht sind. Mit einer Grafik wird hier das Loch schematisch dargestellt (ähnlich wie auf obiger Abbildung), so dass die Spieler wissen, ob das Fairway zum Beispiel einen Links- oder einen Rechtsknick macht. Zudem erfährt der Golfer, wo sich Wasserhindernisse und Bunker befinden. Dieses zu wissen ist gerade bei Abschlägen wichtig, bei denen nicht die gesamte Spielbahn bis zum Green einsehbar ist. Wenn die Spielbahn einen Knick macht, kann dieses passieren, oder auch, wenn die Bahn einen Hang hoch oder einen Hang hinab führt.
Eine schematische Darstellung der einzelnen Löcher gibt es oft auch auf der Rückseite der Scorecards, die die Golfer bei sich führen, um ihr Ergebnis einzutragen.

Profi-Golfer bzw. deren Caddies führen zudem so genannte Birdiebooks mit sich, auf denen zahlreiche Details aufgeführt sind. Die Spieler wissen dann zum Beispiel bereits am Abschlag, wie stark eine Spielbahn sich nach links oder nach rechts neigt. Auf dem Green sind diese Informationen besonders wichtig.

Bei einigen Löchern, insbesondere den längeren Spielbahnen (Par 4 und Par 5), sind die Fairways mitunter zweigeteilt. Das bedeutet, dass die kurz gemähte Spielbahn von einem ungemähten Stück unterbrochen wird, so dass durch diese Unterbrechung zwei Fairways entstehen. Die Golfspieler müssen also versuchen, den Golfball entweder vor dieser Unterbrechung landen zu lassen oder den Ball auf den zweiten Teil des Fairways zu schlagen.

Regeln auf dem Fairway beim Golf

Fairway und Green - Golfplatz
Blick zurück vom Green (vorne – hellgrün) über das Fairway. Der Abschlag liegt im Schatten der Baumgruppe in der Mitte.

Grundsätzlich gilt natürlich auch hier: Der Ball muss gespielt werden, wie er liegt (s. a. Golfregeln). Auf dem Fairway ist dieses in der Regel kein Problem, denn wer diesen Bereich des Golfplatzes getroffen hat, hat im Normalfall beste Voraussetzungen, um auch den nächsten Schlag optimal hinzubekommen. Ärgerlich wird es hingegen, wenn der Ball in einem so genannten Divot gelandet ist (s. a. Golfbegriffe).

Ein Divot ist ein Loch im Boden, dass durch den Schlag bzw. den Golfschwung eines vorigen Spielers verursacht worden ist. Dabei hat der Schlägerkopf ein Stück des Rasens herausgeschlagen, so dass an der Stelle das blanke Erdreich zu sehen ist. Normalerweise legen die Spieler das herausgeschlagene Stück Rasen wieder zurück, leider allerdings nicht immer.

Wenn der Ball in einem Divot gelandet ist, liegt er also in einem Loch. Für das Schlagen aus einem Divot lehren die Golflehrer besondere Schlagtechniken. Hier geht es vor allem um eine andere Positionierung zum Golfball.


>> Lese-Tipp: So wird beim Chapman-Vierer gespielt!


Golf-Blog - Startseite
/fairway golf/