„Das sieht ja genauso aus wie der Vorgänger“, sage ich. „Auf keinen Fall!“, meint mein Sohn: „Guck dir allein mal die Landschaft an.“ Stimmt, der erste Blick täuscht. Bei genauerem Hinschauen erkennt man, dass PGA Tour 2K23 tatsächlich noch einmal eine Schippe draufgelegt hat im Vergleich zur Vorgänger-Version – zumal wir dieses Mal die Playstation 5 bemüht haben, nicht die Playstation 4.

Tony Finau bei PGA TOUR 2K23
Tony Finau in 2K23 – Quelle: 2k

Große Namen – aber nicht alle

Zunächst einmal die Legal-Problematik: Wie die Fußballsimulation Fifa 2023 hat auch PGA Tour 2K23 ein Lizenzproblem, wenn auch anders geartet. 

Während sich die Fußball-Simulation mit dem Namens-Rechteinhaber (dem Fußballweltverband Fifa) nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen konnte und ab der nächsten Saison sich umbennen muss, hat 2K23 zwar nach wie vor die Namensrechte an den Tour-Pros der PGA – aber eben nur an jenen. All jene Top-Spieler, die zur saudisch-finanzierten LIV-Tour abgewandert sind und sich damit eine (Quasi-)Sperre der PGA eingehandelt haben, fehlen im Spiel, klar. 

Für die Spieler ist das etwas gewöhnungsbedürftig (wie übrigens auch die TV-Zuschauer). Man vermisst große Namen wie z. B. Phil Mickelson, Bryson DeChambeau oder auch Martin Kaymer. (Für mich ist der Abgang von Henrik Stenson die größte Enttäuschung – er wird auch beim Ryder Cup 2023 nicht als Kapitän dabei sein.) Aber dem Spielspaß selbst tut das keinen Abbruch, zumal mit Superstar und Cover-Model Tiger Woods, Justin Thomas, Jon Rahm und einigen mehr nach wie vor eine ganze Reihe bekannter Namen dabei sind. Bei den Damen steht u. a. Lexi Thompson zur Auswahl – stark!

Tiger Woods bei PGA TOUR 2K23
Tiger Woods – Quelle: 2k

Wer das Michael Jordan Bonus Pack gebucht hat, kann zudem als Michael Jordan den Golfschläger schwingen. Der aktuelle Basketball-Superstar Stephen Curry, wie auch Jordan ein riesiger Golf-Fan, kann nach dem Download eines Zusatz-Packs ebenfalls gespielt werden.

Profis, die zum Start von PGA TOUR 2K23 verfügbar stehen

  • Tiger Woods
  • Justin Thomas
  • Jon Rahm
  • Rickie Fowler
  • Xander Schauffele
  • Lexi Thompson
  • Lydia Ko
  • Will Zalatoris
  • Collin Morikawa
  • Tony Finau
  • Justin Rose
  • und mehr

Details und aktuelle Preise zur PS5-Version gibt’s hier, für die PS4-Version hier.

Die Spielsteuerung ist im Prinzip unverändert zum Vorgänger. Hier üben/spielen mit Topgolf. – Quelle: 2k

Grafik und Gameplay machen PGA Tour 2K23 besonders

Zum Spiel selbst:

Die Steuerung ist, soweit ich sehen konnte, unverändert geblieben und das ist auch gut so. Die Steuerung von Rück- und Durchschwung ist elegant gelöst, Fade und Draw lassen sich so sinnig und schön spielen wie zuvor, ebenso die verschiedenen Golfschlag-Varianten wie Lob, Punch, etc. 

Schlägerkopfgeschwindigkeit und Golf-Flugbahnen spielen nach wie vor eine wichtige Rolle, besonders auf den Spielstufen für Fortgeschrittene. 

Bei den Einsteiger-Spielstufen kann man viele der möglichen (und später auch notwendigen) Einstellungsmöglichkeiten ignorieren, und das ist auch nötig. Denn die Auswahlmöglichkeiten sind enorm, ja fast schon riesig. Als Anfänger ist man schnell überfordert.

TPC Sawgrass in PGA TOUR 2K23 – Quelle: 2k

Fazit: Mehr als nur ein Grafik-Spektakel

Was bleibt, sind für mich zum einen die wirklich starke Grafik, besonders die Landschaft. Die Spielern sehen ebenfalls toll aus, im Vergleich zum Vorgänger von PGA TOUR 2K23 konnte ich da allerdings nur mäßige Fortschritte feststellen, selbst auf der Playstation 5. Deswegen wohl auch meine anfängliche Irritation.

Zum anderen ist das Gameplay, die Spielsteuerung nach wie vor wirklich gelungen. Das “Handling” mit einem Gamecontroller ist zwar mit einem echten Golfschwung nicht vergleichbar, logisch. Das gefühlvolle Rückführen des Schlägers mit dem Stick und dem möglichst sauberen Durchschwung bedienen aber durchaus das Grundprinzip des Golfschwungs, nämlich Gefühl und Timing. Ein bloßes Herumgedrücke auf den Knöpfen, um den richtigen Augenblick für den perfekten Schlag zu erwischen, gibt’s schon länger nicht mehr. Die Rückmeldung des Controllers tut ihr übriges.

Details und aktuelle Preise zur PS5-Version gibt’s hier, für die PS4-Version hier.

Golf Blog