Wer Golfschläger kaufen möchte, hat die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten: ein komplettes Golfschläger-Set oder nur ein Eisen-Satz (der dann mit weiteren Golfschlägern ergänzt wird), neue oder gebrauchte Golfschläger, Golfshop vor Ort oder Golfshop im Internet?

Tipps für das Kaufen von Golfschlägern

Lesen Sie hier: 

Basis-Wissen für all jene, die Golfschläger kaufen möchten!

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der (Neu-)Anschaffung von Golfschlägern ist u. a. die Spielstärke entscheidend. Golf-Einsteiger benötigen andere Schläger als Fortgeschrittene.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen kann es für Einsteiger sinnvoll sein, die Schläger in einem Online-Shop zu kaufen. Fortgeschrittene sollten zumindest einmal “vor Ort” mit einem Fachmann sprechen – um können dann später wieder online einkaufen.
  • Für Spieler von durchschnittlicher Größe sind oft s. g. Golfschläger-Sets eine gute Wahl.

Anfänger und Fortgeschrittene: Diese Golfschläger sind für Sie sinnvoll

Ganz grob gesagt: Zwei Faktoren sind für Sie wichtig, wenn Sie Golfschläger kaufen möchten.

Zum einen: 

Sind Sie Anfänger oder Fortgeschritten? Hier geht es in erster Linie um die s. g. Schlägerkopfgeschwindigkeit, die Sie beim Golfschwung erreichen. Also das Tempo, in dem Sie schlagen. (Anfänger schwingen deutlich langsamer als Fortgeschrittene, ganz gleich, wie groß oder kräftig sie sind.)

Zum anderen:

Wie groß sind Sie? Spieler von durchschnittlicher Größe können (zumindest zu Beginn ihrer “Golf-Karriere”) auf Schläger “von der Stange” zurückgreifen. Als Faustregel gilt (und wirklich nur als ganz, ganz grobe Faustregel): Männer gelten zwischen 180 und 190 cm als durchschnittlich groß, Frauen zwischen 160 und 170 cm. Der Fachmann berücksichtigt noch weitere Faktoren, vor allem die Armlänge. (Wer mehr wissen möchte, beachte die Seite zu den Golfschläger-Längen.)

Mehrere Optionen beim Schaft

Beim Schaft gilt: Spieler, die nur sehr langsam schwingen, benötigen einen anderen s. g. Schaft. Der Schaft ist das längliche Verbindungsstück zwischen Griff und Schlägerkopf.

Aufbau eines Golfschlägers

Grundsätzlich gilt: Spieler mit einer geringen Schlägerkopfgeschwindigkeit (z. B. Anfänger) brauchen einen biegsamen Golfschläger-Schaft, Spieler mit einer hohen Schlägerkopfgeschwindigkeit benötigen einen eher steifen Schaft.

Flex von Golfschäften

Es wird zwischen folgenden Schaft-Arten unterschieden:

  • Ladies (L) – sehr weicher und zugleich recht kurzer Schaft
  • Senior oder auch Light bzw. Lite – relativ weicher Schaft für Anfänger 
  • Regular (R) – mittelsteifer Schaft für talentierte Anfänger und durchschnittliche Golfspieler
  • Stiff (S) – steifer Schaft für fortgeschrittene Golfer
  • Extra Stiff (X) – für sehr ambitionierte Hobby-Golfer und Profis

Welcher Schaft tatsächlich der richtige ist, ermitteln Sie durch eine Messung, die z. B. bei einem Golfschläger-Fitting gemacht wird.


Erfahren Sie hier: >> Diese Golfschläger-Arten gibt es


Das bringt ein Golfschläger-Fitting

Während bei anderen Schläger-Sportarten wie z. B. Tischtennis der Schläger nicht exakt zum Spieler passen muss, ist dieses beim Golfsport ungemein wichtig. Mit einem Golfschläger, der nicht passt, wird ein Spieler kaum einen sauberen Ball treffen – Frust ist vorprogrammiert.

Ein Golfschläger-Fitting wird von vielen Golfshops angeboten. Der s. g. Fitter (der Golfshop-Mitarbeiter) lässt den Spieler ein paar Bälle im Golfsimulator schlagen (s. a. Indoor-Golf). Die Schläge werden per Video aufgezeichnet und analysiert. Zugleich misst der Fitter verschiedene Körpermaße, z. B. den Abstand vom Handgelenksknochen bis zum Boden.

Anhand all dieser Daten ermittelt der Fitter, welcher Schläger am besten zum Golfer passt, also welcher Schaft der richtige ist und welche Schaft-Länge.

Sollte man gebrauchte Golfschläger kaufen?

Gebrauchte Golfschläger sind für alle jene Golfer eine gute Alternative zu neuen Schlägern, die genau wissen, welche Schläger die richtigen sind. Ein Problem kann allerdings zusätzlich sein, dass man den Schäften der Schläger nicht unbedingt ansieht, ob sie noch genauso steif sind, wie sie es vom Hersteller sein sollen. Geübte Spieler haben hier im Laufe der Zeit allerdings ein Gefühl entwickelt. Zudem lässt der Zustand der Schläger also auch Rückschlüsse auf den Verschleiß der Schäfte zu.

Golf-Anfänger sollten bei gebrauchten Golfschläger also auf den Rat von geübten Spielern vertrauen – oder sich doch besser vom Fachmann beraten lassen.

Die Vorteile von Golfschläger-Sets – und die Nachteile

Ein Golfschläger-Set ist ein Set, bei dem bereits alles dabei ist, was ein Golfspieler braucht. Also eine Tasche (ein s. g. Golf-Bag) und sämtliche Golfschläger, vom Driver (dem größten Schläger) bis zum Putter (dem Schläger, mit dem der Ball gerollt werden soll – vergleichbar einem Minigolf-Schläger).

Für Golf-Anfänger ist ein Golfschläger-Set geeignet, wenn der Spieler oder die Spielerin von durchschnittlicher Körpergröße ist (s. a. obiger Abschnitt “Anfänger und Fortgeschrittene”). Alle anderen sollten dringend mit einem Fachmann z. B. in einem Golfshop sprechen. Gute Ansprechpartner sind hier auch Golflehrer.

Zu guter Letzt: Welches Golfbag ist das richtige?

Hinsichtlich der Qualität oder der Funktion von Golfbags benötigt man kein Fachwissen. Einem schlechten Bag sieht man die miese Qualität an, wie z. B. auch einer Reisetasche. Es lohnt sich, besonders die Reißverschlüsse genauer anzuschauen. Die Anzahl der Taschen könnte noch wichtig sein, hier nehmen sich die Bags in aller Regel allerdings nicht viel.

Was für den Kauf wichtig ist:

Es gibt s. g. Stand-Bags (oder auch Carry Bags genannt), die der Golfer über den Platz trägt (mit Gurten, ähnlich einem Rucksack). Und es gibt s. g. Cart-Bags, für die ein zusätzlicher Golf-Trolley benötigt wird. Ein Golf-Trolley ist ein Gestell mit Rädern, auf das das Bag geschnallt und über den Platz gezogen (bei 2-rädrigen Modellen) oder geschoben wird (bei 3-rädrigen Modellen – s. a. Golf-Trolley-Test). Die Bags für die Trolley heißen Cart-Bags, da die Bags auch auf Golf-Carts geschnallt werden können, also die kleinen Golf-Autos mit Elektromotor, die man auf fast jedem Golfplatz mieten kann.

Wer ein Golfbag kauft, sollte also wissen, ob er das Bag über den Platz tragen oder lieber per Trolley schieben bzw. ziehen möchte.

Golf Blog