Golf im Fernsehen

Golf im Fernsehen brauche ich eigentlich nicht, es gibt ja Youtube. Wenn aber der Ryder-Cup ansteht, bin ich bereit für Golf im TV ein paar Euros zu investieren. Hinzu kommen die vier Major-Turnier, klar. Und natürlich die Players Championchip in Florida. Wenn die Waste Management Phoenix Open mit dem berühmten Loch 16 laufen, will ich das eigentlich auch sehen. 

Verflixt…

Golf im TV mit Tagesticket…?

Die Tour-Planer haben’s geschickt gemacht, es lohnt sich schon fast, über das gesamte Jahr ein TV- oder Streaming-Abo zu haben. Die laufenden Kosten nerven mich trotzdem, besonders wenn ich im Urlaub bin oder aus anderen Gründen nicht gucken kann (oder will).

Das Tages-Ticket von Sky hat da im Grunde immer ganz gut gepasst, vor allem, wenn ich nur den Final-Tag gucken wollte. Nimmt man aber die übrigen Wettkampftage hinzu (passiert mir regelmäßig beim Ryder Cup), wird’s teuer – rd. 10 Euro pro Tag, so mein letzter Stand. Guckt man dann auch beim nächsten Turnier nicht nur den Final-Tag, ärgert man sich, kein Golf-TV-Abo abgeschlossen zu haben.

Direkt an der Quelle buchen

Die Angebote im deutschen Raum ändern sich regelmäßig, es lohnt sich durchaus, hier immer wieder mal vorbeizuschauen. Gleiches gilt für die Anbieter des US-amerikanischen Marktes. Die TV-Stationen haben häufig eigene Golf-TV-Sender (bzw. entsprechende „Channels“) aufgemacht. Deren Angebote sind mitunter aber nur von US-amerikanischen Standorten aufrufbar. Und wenn nicht, kann es sein, dass die Verbindung aus Deutschlang bzw. Europa zu den Servern aus Übersee so schlecht ist, dass die Verbindung regelmäßig stockt oder gar abbricht.

Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, Live-Golf nur noch direkt über die PGA Tour zu buchen. Deren Kanal nennt sich GOLF TV und ist für deutlich unter 10 US-Doller pro Monat zu buchen >> KLICK zur Übersichtsseite. Die Verbindung war bei mir bislang immer halbwegs stabil, ich schaue allerdings in erster Linie über Laptop oder Tablet-PC. Wie es bei einer höheren Auflösung auf einem Fernseher aussieht, kann ich nicht sagen. Bei dem Preis und der Möglichkeit, das Abo monatlich zu kündigen, ist es allerdings einen Versuch wert, denke ich.

Golf Blog