Nein, wahnsinnige Klick-Zahlen hatte ich mir mit meinem eigenen Golfvideo nicht erhofft. Und Golf-Vlogger wollte ich ohnehin nicht werden. Kenne deine Talente… Wie man es macht (ein Video zu drehen und zu schneiden), wollte ich natürlich trotzdem wissen. Und dabei bin ich über Casey Neistat gestolpert. Eine Offenbarung!

View this post on Instagram

fun photoshoot with @lovebryan

A post shared by Casey Neistat (@caseyneistat) on

Casey Neistat hat mit dem Golfsport nichts am Hut, ist mit seiner besonderen Machart aber dennoch auch eine Inspiration für Golf-Vlogger. Casey dokumentiert im Grunde seinen Alltag: seine Erlebnisse in und um seinen Wohnort (vormals: New York – super spannend! mittlerweile Kalifornien), seine Reisen und auch seine Meinung zu verschiedenen Technik-Spielzeugen. Klingt etwas flach, ist es aufgrund seines Stils aber nicht. Macht euch selbst ein Bild.

Wie viel verdient Casey Neistat?

Die Sache ist für ihn ausgesprochen lukrativ: Mit seinem Youtube-Kanal hat Casey Neistat in den letzten Jahren vermutlich rund 20 Millionen US-Dollar verdient, in erster Linie durch Werbeeinblendungen, für die bei Youtube pro Klick ein paar Cent an den Videomacher fließen!

Rund 11 Millionen Abonnenten hat der Youtube-Kanal von Casey Neistat, aktuell werden es täglich rund 5.000 mehr. Seit der Eröffnung des Kanals vor rund 10 Jahren gab es etwa 2,7 Milliarden Zugriffe. Derzeit kommen täglich rund 800.000 hinzu, was ihm geschätzte Werbeeinnahmen von rund 3.200 US-Dollar bringt – pro Tag. Vor Steuern werden daraus jährliche Einnahmen von rund 1,2 Millionen US-Dollar. Hinzu kommen Honorare für Vorträge sowie materielle Werte in Form von zahlreichen Test-Produkten, die er zugeschickt bekommt (ungefragt, wie er versichert).

Und so geht’s

Mit den Werbeeinblendungen verdienen Youtuber nur dann Geld, wenn ein Nutzer auf die Werbung klickt. Wie hoch die Vergütung für diesen Klick ausfällt, hängt von mehreren Faktoren ab, u. a. der Art der Werbung oder auch der Anzahl der Werbeeinblendungen innerhalb des Videos. Werbetreibende können auf die Werbeplätze Geld bieten, das Mindestgebot liegt bei 0,01 US-Dollar pro Klick. Weitere Einnahmen erzielen Youtuber über den Bezahl-Kanal, bei dem die Nutzer monatlich Geld bezahlen, um keine Werbeeinblendungen sehen zu müssen. Hier werden die Youtuber basierend auf der Wiedergabezeit bezahlt: Je länger ein Zuschauer das Video anschaut, desto mehr Geld wird ausgezahlt.

Casey hat zudem einen zweistelligen Millionenbetrag durch den Verkauf seines Social-Media-Unternehmens verdient. Für 25 Millionen US-Dollar verkaufte er seine Firma Beme an CNN. Mit dem Sender arbeitet er bis heute an anderen Projekten und war außerdem Regisseur bei TV-Werbeclips für zum Beispiel Samsung, Nike, Google und Mercedes Benz.

Casey Neistat tritt auch “offline” auf. Bereits seine ersten Auftritte wie zum Beispiel im Celeste Bartos Theatre im Museum of Modern Art in New York 2011, waren ausverkauft. Die Eintrittskarten für die Show kosten mittlerweile rund 40 US-Dollar.

Die Anfänge

Casey hatte zu Beginn seiner Youtube-Karriere einen kleinen Bekanntheitsvorsprung. Zusammen mit seinem Bruder Van Neistat produzierte er die Underground-TV-Serie The Neistat Brothers, die in erster Linie aus Amateur-Videoaufnahmen bestand. Bis zu dem Zeitpunkt war Casey nach eigenen Angaben bettelarm. Der Durchbruch gelang den Brüdern mit dem Video “iPod’s Dirty Secret” (2003).

Mit seinem eigenen, aktuellen Kanal ging es 2011 so richtig los, als er in einem Video einen Strafzettel anprangerte, den in New York wegen Fahrens mit dem Fahrrad abseits des Fahrradweges kassierte. In dem Video ärgerte er sich, dass die Fahrradwege ständig blockiert seien – und fuhr fortan gegen jedes Hindernis, das sich auf dem Fahrradweg befand, u. a. einen parkenden Polizeiwagen.

Golf Blog